United Nations

Die Vereinten Nationen, engl. United Nations/ UN, sind eine internationale Organisation, dessen Mitgliedstaaten sich dazu verpflichten, den Frieden durch internationale Zusammenarbeit und kollektive Sicherheit zu erhalten. Mit 193 Ländern gehören heute fast alle Staaten der Welt den UN an.

© flickr.com

Die Organisationen der UN kaufen für ihre Büros und Aktivitäten weltweit Waren und Dienstleistungen über Ausschreibungen ein. Im Jahr 2017 lag der Gesamtwert dieser Beschaffungen bei 18,6 Milliarden US$. Für deutsche Unternehmen aus zahlreichen Branchen bieten sich hierbei gute Geschäftsmöglichkeiten.

Die UN-Standorte Kopenhagen und New York
Kopenhagen und New York sind die beiden größen Beschaffungsstandorte der Vereinten Nationen. Die hier ansässigen Organisationen wickeln etwa 70% des gesamten Beschaffungsvolumens ab.

Weitere Informationen über die UN:

Hauptsitz der UN in New York

In New York befinden sich folgende UN Organisationen:

United Nations Procurement Division (UNPD)
1 United Nations Plaza, 15th Floor
New York, NY 10017
General Info.: +1-212-963-6249
Fax No.: +1-212-963-0377
Web: http://www.un.org/Depts/ptd/ 


United Nations Development Programme (UNDP)
Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) ist ein Ausschuss der UN-General-versammlung mit Hauptsitz in New York. Ziel ist die Entwicklungsförderung durch Beratung, Training und Zuschüsse für Projekte. Wichtige Aufgabenbereiche der Organisation sind die Armutsbekämpfung, Krisenprävention, demokratische Regierungsführung sowie Energie und Umwelt. 
Beschaffungen führt UNDP von New York und Kopenhagen und auch zunehmend dezentral von den Länderbüros aus durch.

United Nations Development Programme (UNDP)
One United Nations Plaza
New York, NY 10017
Tel: +1 (212) 906 5000
Fax: +1 (212) 906 5364
Web: www.undp.org

UN Women
405 East 42nd Street
New York, NY 10017 United States
Tel: +1 646 781-4400
Fax: +1 646 781-4444
Web: www.unwomen.org

United Nations Development Business (UNDB)
One United Nations Plaza
New York, NY 10017
Tel: +1 (212) 963 1516
Fax: +1 (212) 963 1381
Web: www.devbusiness.com

UNICEF House
3 United Nations Plaza
New York, New York 10017USA
Tel: (212) 326 7000
Fax: (212) 887 7465
Web: www.unicefusa.org

UN Global Compact Office
United Nations
DC2-622
New York, NY 10017
Tel: +1 (917) 367 3423
Fax: +1 (212) 963 1207
Web: www.unglobalcompact.org

United Nations Office for Project Services - UNOPS
North America Regional Office (NAO)
The Chrysler Building
405 Lexington Avenue, 5th Floor
New York, NY 10174
Tel: +1 (212) 457-4000

Die UN in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt ist die weltweit sechstgrößte UN-Stadt. In Kopenhagen sind neun Organisationen der Veinten Nationen ansässig. Vier dieser Büros (UNDP, UNICEF, UNFPA & UNOPS) sind unter anderem für Beschaffungen zuständig und machen Kopenhagen neben dem Hauptquartier in New York zum zweitgrößten Einkaufsstandortstandort der Vereinten Nationen.

Mit dem Bau der UN City wurde die Bedeutung des Standortes erneut verdeutlicht. Mittlerweile arbeiten knapp 1200 UN-Angestellte in der dänischen Hauptstadt.

In Kopenhagen haben folgende Beschaffungsorganisationen ihren Sitz:

United Nations Development Programme (UNDP)
In Kopenhagen hat das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen sein Nordic Office mit seinen 170 Mitarbeitern. Es ist das zweitgrößte UNDP-Büro außerhalb von New York. Die Beschaffung und das Personal von UNDP werden von Kopenhagen aus gesteuert.

United Nations Population Fund (UNFPA)
Der Population Fund der Vereinten Nationen hat zwei Büros in Dänemarks Hauptstadt - das Nordic Office der Organisation und das globale Büro für Einkauf.

United Nations Children's Fund (UNICEF)
Der Hauptsitz der Supply Division des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ist in Kopenhagen. Die Supply Division ist für den globalen Einkauf und die Logistik des UNICEF verantwortlich. Kopenhagen ist somit Standort für das weltweit größte humanitäre Lager. 

United Nations Office for Project Services (UNOPS)
Das UN-Büro für Projektleitung hat seinen Hauptsitz sowie sein regionales Büro für Europa und den Mittleren Osten in Kopenhagen. 

Die UN in Rom

In Rom haben die wichtigsten UN-Agenturen, die sich mit Fragen der Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft und nachhaltige Entwicklung, wie die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO, das Welternährungsprogramm WFP und der Internationale Fond für landwirtschaftliche Entwicklung IFAD, ihren Sitz.

Die drei in Rom ansässigen Organisationen der Vereinten Nationen werden durch die von WFP koordinierte UNHRD United Nations Humanitarian Response Depot und das UNLB logistische Lager in Brindisi ergänzt.

Von den in Italien ansässigen UN-Organisationen, steuern nur IFAD und UNLB ihre Einkäufe über die Onlineplattform UNGM während FAO und WFP zu den wenigen UN-Organisation gehören, die in Eigenregie einkaufen. Deswegen ist es für alle potentiellen Lieferanten erforderlich, zusätzlich zu der Registrierung auf der Plattform UNGM, sich auch direkt bei den einzelnen Organisationen zu Registrieren.
 

WFP - World Food Programme

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (engl. World Food Programme, WFP) ist eine der führenden humanitären Hilfsorganisationen weltweit. 1961 wurde ihre Gründung von der VN-Generalversammlung beschlossen und zwei Jahre später begann die Organisation mit ihrer Arbeit, die man als Kampf gegen den Hunger bezeichnen kann.
Ziel des WFP ist die Sicherung der Nahrungsmittelversorgung in Regionen, die von Krisen und Katastrophen betroffen sind. Der Hauptsitz der Organisation befindet sich in Rom. Mit über 12.000 Mitarbeitern werden durchschnittlich pro Jahr 90 Millionen Menschen in 73 Ländern mit Nahrung versorgt. Die Expertise des WFP umfasst unter anderem die Bereiche Lebensmittelsicherheit sowie Nahrungsmittelbeschaffung und –Logistik.

World Food Program (WFP)
Headquarters
Via C.G.Viola 68 | Parco dei Medici
I-00148 Rome – Italy
Phone: +39 06-65 13 1 | Fax: +39 06-65 90 63 2
 

FAO - Food and Agriculture Organisation of the United Nations

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organization of the United Nations, FAO) wurde 1945 gegründet und ist eine der größten Sonderorganisationen der VN.
Sie hat die Aufgabe, die Produktion und die Verteilung von landwirtschaftlichen Produkten allgemein und ins Besondere Nahrungsmittel weltweit zu verbessern, um die Ernährung sicherzustellen und den Lebensstandard zu verbessern. Dementsprechend liegt das Hauptaugenmerk des FAO Procurements auf dem Bereich Produkte und Maschinen für die Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei, ebenso wie auf Dienstleistungen im Bereich technische Studien, Bau und informationsverbreitende Maßnahmen.

Food and Agriculture Organization (FAO)
Headquarters
Viale delle Terme di Caracalla | I-00153 Rome – Italy
Phone: +39 06-570 51 | Fax: +39 06-57 05 31 52
Email: FAO-HQ(at)fao.org 
 

IFAD - International Fund for Agriculture Developement

Der Internationale Fond für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom.
Auf der World Food Conference 1974 wurde als Reaktion auf die weltweite Nahrungsmittelkrise die Einrichtung des Fonds beschlossen. Drei Jahre später wurde IFAD als internationale Finanzinstitution gegründet. Aktuell sind 168 Staaten an der Organisation beteiligt. Ziel von IFAD ist es, die Armut der ländlichen Bevölkerung in Entwicklungsländern zu überwinden, höhere Löhne durchzusetzen und die Nahrungsmittelversorgung zu verbessern. Weltweit ist der Fond in 119 Ländern und Gebieten aktiv.

International Fund for Agricultural Development (IFAD)
Headquarters - General inquiries
Via Paolo di Dono 44 | I-00142 Rome – Italy
Phone: +39 06-54 59 1 | Fax (+39 06-50 43 46 3
Email ifad(at)ifad.org 
 

UNLB United Nations Logistic Base
Das logistische Lager in Brindisi liegt innerhalb des italienischen Militärflughafen "O.Pierozzi" an der adriatischen Küste des Mittelmeers mit Blick auf dem Balkan, dem Nahen Osten und Afrika. Die Vereinten Nationen nutzen diese ideale Lage und Infrastruktur zur Unterstützung von Friedensmissionen. UNLB erhält das überbleibende Material von den Missionen. Das Material wird inspiziert, repariert und aufbewahrt, damit es später je nach Bedarf für weitere Friedensmissionen und humanitäre Aufgaben eingesetzt werden kann. Das Lager dient als Clearingstelle oder WFP/UNHRD-Lager und verwaltet das komplexe Satelliten-Telekommunikationsnetz für alle Friedensmissionen. Jeden Monat werden für hunderte von Rekruten Schulungen und Seminare in einem intensiven Einarbeitungsprogramm durchgeführt.

UNLB in Brindisi ist seit 1994 aktiv und hat eine Gesamtfläche von 6.000 m². Mittlerweile ist es von einem Zentrallager zu einer grundlegend strategischen und unterstützenden Kapazität der Friedenssicherung mit drei Filialen gewachsen.

UNLB Procurement Section 
c/o Aeroporto Militare «O. Pierozzi»
Piazza Del Vento 1 | I-72011 Casale | Brindisi – Italy
Phone: +39 08 31 41 87 50 | Fax: +39 08 31 41 87 58
Email: unlb-procurement(at)un.org

Die UN in Bonn

18 Organisationen der Vereinten Nationen sind in Bonn vertreten. Es sind: 

UNFCCC - United Nations Framework Convention on Climate Change
Klimasekretariat der Vereinten Nationen

Anschrift:
Haus Carstanjen
Martin-Luther-King-Straße 8
53175 Bonn

 

UNCCD - United Nations Convention to Combat Desertification
Sekretariat des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung

UNEP/AEWA - Agreement on the Conservation of African Eurasian Migratory Waterbirds
Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der afrikanisch eurasischen wandernden Wasservögel

UNEP/ASCOBANS - Agreement on the Conservation of Small Cetaceans of the Baltic and North Seas
Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee

UNEP/CMS - Convention on the Conservation of Migratory Species of Wild Animals
Sekretariat des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wild lebenden Tierarten

UNEP/EUROBATS - Agreement on the Conservation of Populations of European Bats
Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der europäischen Fledermauspopulationen

UNESCO-UNEVOC - International Centre for Technical and Vocational Education and Training
Internationales Zentrum für Berufsbildung der UNESCO

UN/ISDR - International Strategy for Disaster Reduction, Platform for the Promotion of Early Warning
Internationale Strategie zur Katastrophenvorsorge der Vereinten Nationen–Plattform zur Förderung von Frühwarnung

UNOOSA/UN-SPIDER - United Nations Platform for Space-based Information for Disaster Management and Emergency Response
Plattform der Vereinten Nationen für raumfahrtgestützte Informationen für Katastrophenmanagement und Notfallmaßnahmen

UNRIC Liaison Office in Germany
UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland

UNU-EHS - United Nations University-Institute for Environment and Human Security
Universität der Vereinten Nationen–Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit

UNU-IHDP - International Human Dimensions Programme on Global Environmental Change
Universität der VN–Internationales Programm zur sozialen Dimension der globalen Umweltveränderung

UNU-ISP - United Nations University-Institute for Sustainability and Peace-Operating Unit SCYCLE
Universität der Vereinten Nationen-Institut für Nachhaltigkeit und Frieden, Operating Unit SCYCLE

UNU-ViE - United Nations University-Vice Rectorate in Europe
Universität der Vereinten Nationen–Vizerektorat in Europa

UNV - United Nations Volunteers Programme
Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen

UNW-DPC - UN-Water Decade Programmeon Capacity Development
Programm für Kapazitätsentwicklung im Rahmen der Wasserdekade der Vereinten Nationen

UNWTO Consulting Unit - World Tourism Organization established the Consulting Unit on Biodiversity and Tourism for Tsunami Affected Countries
Beratungsstelle der Welttourismusorganisation für biologische Vielfalt und Tourismus für vom Tsunami betroffene Länder

WHO-ECEH - World Health Organization-European Centre for Environment and Health, Bonn
Weltgesundheitsorganisation–Regionalbüro Europa, Europäisches Zentrum für Umwelt und Gesundheit

CIU-Common Information Unit of the UN-Organisations in Bonn
Gemeinsame Informationsstelle der UNO-Organisationen in Bonn

Anschrift:
UN Campus
Hermann-Ehlers-Str. 10
53113 Bonn

UN Global Compact

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Damit kann die Wirtschaft als wichtige treibende Kraft der Globalisierung dazu beitragen, dass die Entwicklung von Märkten und Handelsbeziehungen, von Technologien und Finanzwesen allen Wirtschaftsräumen und Gesellschaften zugutekommt.

Diese wachsende Erkenntnis spiegelt sich in dem lebhaften Wachstum des Global Compact wider. Mit mehr als 8.700 Teilnehmern aus über 140 Ländern ist er die weltweit größte Initiative gesellschaftlich engagierter Unternehmen und anderer Stakeholder.

Von Führungskräften getragen, bietet der Global Compact seinen Teilnehmern einen praxisorientierten Rahmen zur Entwicklung, Umsetzung und Offenlegung von Nachhaltigkeitsstrategien und -praktiken sowie ein breites Spektrum an Arbeitsfeldern und Management-Werkzeugen und -Ressourcen, die alle einem Zweck dienen: der Förderung nachhaltiger Geschäftsmodelle und Märkte (siehe Teilnahme).
 

Die Zehn Prinzipien

Die Grundlagen der zehn universell anerkannten Prinzipien des Global Compact aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung sind:

  • die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte,
  • die Erklärung über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit der Internationalen Arbeitsorganisation,
  • die Grundsätze der Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung
  • die UN-Konvention gegen Korruption

Der Global Compact fordert Unternehmen auf, sich zu einem Katalog von Grundwerten aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung zu bekennen, sie zu unterstützen und innerhalb ihres Einflussbereichs in die Praxis umzusetzen:

Menschenrechte

  • Prinzip 01: Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten und
  • Prinzip 02: sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

Arbeitsnormen

  • Prinzip 03: Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  • Prinzip 04: Unternehmen sollen sich für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit einsetzen.
  • Prinzip 05: Unternehmen sollen sich für die Abschaffung von Kinderarbeit einsetzen.
  • Prinzip 06: Unternehmen sollen sich für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit einsetzen.

Umweltschutz

  • Prinzip 07: Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  • Prinzip 08: Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  • Prinzip 09: Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

Korruptionsbekämpfung

  • Prinzip 10: Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

Quelle: UN Global Compact; www.unglobalcompact.org 

Kontakt:

Global Compact Network Germany
Geschäftsstelle Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN) 
c/o Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Reichpietschufer 20
D-10785 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 72614-321
Fax: +49 (0) 30 72614-230

https://www.globalcompact.de/